Leider unterstützen wir Internet Explorer nicht mehr.

Bitte verwenden Sie Microsoft Edge, Google Chrome oder Firefox.

Finde die besten Metzger in deiner Nähe
>
Ratgeber-Übersicht
>
Fleisch einfrieren: So bleiben verschiedene Fleischsorten lange frisch

Fleisch einfrieren: So bleiben verschiedene Fleischsorten lange frisch

Ob Rindfleisch oder Geflügel – Fleisch ist ein ganz besonderes Lebensmittel. Damit wir saftige Steaks grillen, mit Hackfleisch leckere Sossen kreieren oder Gulasch kochen können, musste ein Tier sein Leben lassen. Umso verständlicher ist es, dass wir die kurze Haltbarkeit von frischem Fleisch gerne verlängern wollen. In seiner Verpackung im Kühlschrank hält sich Fleisch meist nur ein paar Tage und muss schnell verarbeitet werden. Anders ist das bei der Lagerung im Tiefkühler. Bei frostigen Temperaturen lässt sich frisches Fleisch mehrere Monate aufbewahren, selbst wenn es im frischen und unverarbeiteten Zustand eingefroren wurde.

Wie friere ich Fleisch allgemein richtig ein?

Fleisch einfrieren ist an sich einfach. Je früher es eingefroren wird, desto besser. Frisches, möglichst ungewürztes Fleisch eignet sich dazu am besten:

  • Tupfe es möglichst schnell nach dem Einkauf trocken.
  • Befreie es von eventuellen Verunreinigungen befreit
  • Gib es in einen Gefrierbeutel, der es luftdicht umschliesst.
  • Schon kann es ins Tiefkühlfach.

Zu den beliebtesten Tipps und Tricks dabei gehört es, Fleischportionen einzeln einzufrieren, so kannst du auch nur die wirklich benötigte Menge auftauen. Hierzu verwendest du einfach mehrere Gefrierbeutel. Um Gefrierbrand zu vermeiden, sollte Fleisch luftdicht verpackt werden. Die Verpackung, in der es gekauft wurde, eignet sich dafür meist nicht.

Fleisch im Kühlschrank: Wie lang hält es sich?

Ob Schweinefleisch, Rind oder Geflügel – die meisten Fleischsorten und -stücke halten sich nur wenige Tage im Kühlschrank. Sie müssen sofort verzehrt werden. Es ist allerdings möglich, zu viel gekaufte Fleischreste einzufrieren, auch wenn sie schon einige Tage im Kühlschrank lagen. Dazu werden sie genau wie frisch gekauftes Fleisch luftdicht verpackt und vorher trocken getupft.

Haltbarkeit von Fleisch im TK-Fach erhöhen: Wie geht das?

Fleisch hält sich je nach Sorte und Fettgehalt im Gefrierfach mehrere Monate. Um die Haltbarkeit zu erhöhen, sollte die Lagertemperatur von -18 Grad Celius niemals überschritten werden. Sonst kann Fleisch verderben oder ungeniessbar werden, wenn es wieder aufgetaut wird. Ausserdem empfiehlt es sich, Fleisch möglichst nicht mariniert, sondern roh und naturbelassen einzufrieren. Marinaden und Sossen können die Haltbarkeit negativ beeinflussen, da sie auch die Konsistenz des Fleischs verändern. Wenn sie selbst nicht so lang haltbar sind und ihren Geschmack verändern, machen sie das Fleisch ungeniessbar.

Wie lang hält sich gefrorenes Rindfleisch?

Rindfleisch hält sich je nach Frische zum Zeitpunkt des Einfrierens zehn bis zwölf Monate. Bei Kalbfleisch sind es eher neun bis zehn Monate. Die besten Tipps, damit das Fleisch nicht früher verdirbt, sind eine luftdichte Verpackung und das Weglassen von Marinaden und Gewürzen. Zudem sollte Rind- und Kalbfleisch möglichst frisch und sofort nach dem Einkaufen tiefgekühlt werden.

Wie lang hält sich gefrorenes Geflügel?

Geflügel hält sich – richtig verpackt und eingefroren – etwa acht bis zehn Monate. Wichtig ist, dass das frische Geflügel sachgemäss gelagert wurde, denn bei Hähnchenfleisch besteht das Risiko einer unangenehmen Infektion mit Salmonellen, wenn das nicht der Fall war. Nur frisches Geflügel sollte tiefgekühlt werden. Auch hier gilt, dass unmariniertes und ungewürztes Hähnchenfleisch eher fürs Gefrierfach geeignet ist.

Wie lang hält sich gefrorenes Schweinefleisch und Hackfleisch?

Schweinefleisch ist fetthaltiger als die meisten anderen Fleischsorten – je nachdem, um welches Stück es sich handelt. Das Fett ist auch verantwortlich dafür, dass sich Schwein nicht so lange hält. Ein mageres Stück sollte maximal acht Monate tiefgekühlt lagern, ein fetthaltiges Stück nicht länger als vier Monate. Zu den beliebtesten Tipps gehört das Wegschneiden des Fetts bei Schwein, um es länger haltbar zu machen. Manche Stücke lassen das allerdings nicht zu, da sie eine Fettmarmorierung haben und diese auch brauchen. Hackfleisch hat die kürzeste Haltbarkeit aller Fleischarten, da es auch einen hohen Fettanteil hat und nicht immer aus einer Fleischsorte besteht. Bei fetthaltigem Hack sollte eine Aufbewahrungsdauer von einem Monat nicht überschritten werden. Mageres Hackfleisch kann sich bis zu drei Monate im Gefrierfach halten. Das gilt nicht nur für unverarbeitetes Hackfleisch, sondern beispielsweise auch für fertig gepresste Burger, rohe Cevapcici oder Bratwurst.

Woran erkenne ich verdorbenes Fleisch aus dem TK-Fach?

Fleisch aus dem Tiefkühlfach kann leider auch verderben, während es darauf wartet, verarbeitet zu werden. Graue Stellen sind noch nicht gesundheitsschädlich. Hierbei handelt es sich um Gefrierbrand. Wenn er sich zu sehr über das Stück Fleisch ausgebreitet hat, dann verliert dieses zwar an Geschmack und die Konsistenz leidet, aber gefährlich ist er nicht. Riecht es dagegen süsslich, sieht blass aus oder schmeckt anders, dann sollte es lieber nicht mehr gegessen werden. Fleisch verdirbt beispielsweise durch falsche Lagerung sehr schnell, da es dann mit Mikroorganismen wie Bakterien in Kontakt kommt, die es verderben können. Deswegen sind Tipps zum richtigen Einfrieren auch so wichtig. Gefrorenes Fleisch sollte für den Geruchstest zunächst aufgetaut werden. Riecht es normal, hat sich die Konsistenz nicht verändert und schmeckt es gekocht, wie es soll, kann es bedenkenlos gegessen werden.

Der Metzgereivergleich für die Schweiz. Finde die besten Metzger in deiner Nähe - mit Preisen und Bewertungen!

Das könnte dich auch interessieren

Bürgermeisterstück: Das besondere Stück vom Rind

Hast du schon einmal etwas vom Bürgermeisterstück gehört? Hierbei handelt es sich um ein recht grosses Fleischstück, das aus der Keule vom Rind stammt. Du kannst es als Braten im Backofen oder im Sommer auf dem Grill zubereiten. Auch zu Geschnetzeltem lässt sich das auch Pastorenstück genannte Fleisch verarbeiten. Und wenn du eine Alternative zum Tafelspitz suchst, ist das Bürgermeisterstück willkommen, denn es ist etwas preisgünstiger.

Mettwurst – Wissenswertes über einen Klassiker der europäischen Küche

Mettwurst kommt nicht nur bei Verbrauchern auf den Tisch, das fein gewürzte Rind- und Schweinefleisch begeistert auch die europäische Gastronomie. Die Wurstsorte passt zu Suppen und Aufläufen. Sie schmeckt aber genauso in ihrer streichbaren Form auf einem Brot. Kurzum: Die Mettwurst ist ein Klassiker in europäischen Küchen, was sicher auch daran liegt, dass sie in Metzgereien und Supermärkten ganzjährig verfügbar ist. Das Tolle daran: Du kannst sie sogar selbst herstellen. Die folgenden Tipps eröffnen dir den Weg zu einer Wurst nach deinem Geschmack. Mit deinen Gewürzen setzt du wie die Fleischereien individuelle Akzente.

Kalträuchern – welche Möglichkeiten es dem Grillchef bietet

Das Kalträuchern ist eine besondere Räuchermethode, die Lebensmitteln einen unverwechselbaren Geschmack verleiht. Es ist nur relativ wenig Vorbereitung erforderlich, um mit dieser Methode im Räucherofen oder der Räucherkammer beim Grillen ein überzeugendes Ergebnis zu erzielen. Damit verfeinerst du Schinken und Wurst und viele andere Lebensmittel mit einem köstlichen Raucharoma. Hier erfährst du, wie das funktioniert und erhältst wertvolle Hintergrundinformationen zum Thema.

Gitzifleisch – ein saftiges Stück Natur

Neben Ziegenmilch zählt Gitzifleisch zu den beliebtesten Erzeugnissen von der Ziege. Das Fleisch besitzt einen angenehm milden Geschmack und ist kalorienarm. Es enthält vergleichsweise wenig Cholesterin. Reich an hochwertigen Eiweissen und mehrfach ungesättigten Fettsäuren, fördert der Verzehr von Ziegenfleisch die Gesundheit. Die interessantesten Fakten zu diesem saftigen Stück Natur haben wir dir im Folgenden zusammengestellt.

Wienerli kochen: gelingsichere Tipps, damit die Würstchen nicht mehr aufplatzen

Wienerli zu kochen, dürfte selbst den ungeübtesten Koch vor keine allzu grosse Herausforderung stellen – sollte man meinen. Denn trotz der einfachen Zubereitung passiert es immer wieder, dass die Würstchen aufplatzen oder gar zu weich werden. In unserem Ratgeber erfährst du mit vielen Tipps und Tricks, was du beim Wienerli Kochen beachten solltest und wie du sie gelingsicher zubereitest.

Entrecote Zubereitung: So gelingt das Fleisch perfekt

Das „Steak der Kenner“ – so wird das Entrecote gerne bezeichnet. Entrecote ist das Zwischenrippenstück und wird auch als Ribeye Steak oder Hohe Rippe bezeichnet. Im Steakhaus darf das Entrecote, gerne mit Bratkartoffeln serviert, keinesfalls auf der Karte fehlen. Doch auch für den heimischen Grill ist es ein ganz besonderes Stück Fleisch, das deine Gäste lieben werden. Entrecote ist etwas durchwachsener als das Rumpsteak, aber gerade deshalb so saftig und schmackhaft. Was aber ist bei der Zubereitung von Entrecote zu beachten, damit es ein echter Fleischgenuss wird?